Everything you need to know about illegal refrigerants

Marco Buoni

23 Mar 2021

Marco Buoni

Illegale HFKW-Importe in Italien und Europa sind Marco Buoni, Generaldirektor des Centro Studi Galileo, Generalsekretär der ATF und Präsident der AREA (Europäischer Verband des Kälte-, Kühlungs-, Lüftungs- und Wärmepumpengewerbe) nur allzu vertraut. Der Schmuggel von HFKW ist auch dem Centro Studi Galileo, dem wichtigsten Ausbildungszentrum für diesen Sektor in Italien, leider gut bekannt. Das Zentrum bildet pro Jahr mehr als 10.000 Kälte- und Klimatechniker aus und hält über 100 Kurse ab, was es zu einem der größten Europas macht.

Aus diesem Grund überwacht und meldet das Centro Studi Galileo verdächtige Online-HFKW-Werbung sorgfältig und lädt die Kältetechniker in Italien ein, dasselbe zu tun und dabei alle verfügbaren Instrumente – einschließlich der vom EFCTC entwickelten „Action Line“ – zu nutzen, um den illegalen HFKW-Markt zu bekämpfen.

Marco Buoni räumt die Komplexität des Problems um illegale HFKW-Importe ein, die sich sehr differenzierter Routen und Einreisemöglichkeiten nach Europa bedienen. Viele Sendungen gehen von großen HFKW-Produktionszentren in Asien aus und erreichen die Grenzen der Europäischen Union auf dem See- und Landweg. Die Ware wird entweder von Einzelpersonen oder von kriminellen Organisationen in die EU geschmuggelt, die sich damit zusätzliche Einnahmen erhoffen.

Diese Gase werden dann an Fachleute vermarktet, die – trotz des Wissens um die Illegalität der Lieferanten und der möglichen Sicherheitsprobleme, die bei der Verwendung ungeprüfter Gase auftreten können – darauf bedacht sind, Kosten zu sparen und die damit verbundenen Umweltprobleme ignorieren.

Laut Buoni ist es wichtig, das Bewusstsein der Bürger und der gesamten Wertschöpfungskette zu schärfen, damit sie die Risiken kennen, die mit der Verwendung von illegal importierten HFKW verbunden sind. Dazu gehören auch die Risiken in Bezug auf die Sicherheit und Gewährleistung der installierten Systeme. Spezifische Schulungen sollten auch für Zollbeamte durchgeführt werden, um diese dabei zu unterstützen, illegal gehandelte Produkte abzufangen.